Panorama: «Sondersendung zum Heirassa-Festival 2017 in Weggis»

Panorama: Sonntag, 21. Mai 2017 von 19:00 bis 21:00 Uhr

Im Jahr 1954 hat der Weggiser Ländlerpianist und Volksmusikant Alois Schilliger (1924 – 2004) sein Erfolgsstück «Heirassa-Polka» geschrieben. Dieser Titel gab dann der späteren Ländlerkapelle ihren Namen: Kapelle Heirassa, mit den Musikanten Kaspar Muther (Klarinette und Saxophon), Walter Grob (Akkordeon) und Alois Schilliger (Klavier). Diese Innerschweizer Formation war über Jahre hinweg eine der berühmtesten und erfolgreichsten Ländlerkapellen der Schweiz und Schilligers «Heirassa-Polka» wurde neben der berühmten «Steiner Chilbi» von Jost Ribary I zu einer Art volkstümlichen «Landes-Hymne». Am 17. Januar 2004 starb Alois Schilliger und ein paar Weggiser Volksmusikfreunde unter Anführung von Franz-Xaver Lottenbach («Biber») regten an, zu Ehren von Alois Schilliger ein Gedenkkonzert durchzuführen. Aus dieser Idee kams dann im Jahr 2005 zum ersten «Heirassa-Festival» mit einem unerwarteten Riesenerfolg. Und man beschloss, dieses Heirassa-Festival ein Jahr später (2006) erneut zu organisieren. Wieder mit einem Gewaltserfolg.

Aus diesen beiden ersten, mehrtägigen Grosskonzerten wird nun zwischen dem 15. und 18. Juni 2017 bereits das 13. Heirassa-Festival durchgeführt. Als Musikchefs dieses Anlasses amten zwei absolute Koryphäen innerhalb der Innerschweizer Volksmusik: Der Toggenburger Akkordeonist Willi Valotti und der Zürcher-Schwyzer Klarinettist und Saxophonist Carlo Brunner. Dieses Jahr machen 44 renommierte Schweizer Ländlerkapellen mit gegen 200 Interpretinnen und Interpreten mit, die zumeist im Innerschweizer Volksmusikstil (Bläser, Akkordeon, Klavier und Kontrabass) aufspielen, mit. Schwyzerörgeli wird man also kaum oder gar nicht zu Gehör bekommen. Erfreulich ist, dass auch die jungen Nachwuchsmusikanten am HFW ein Podium bekommen: Der Sonntag, 18. Juni ist von 1300 Uhr bis 1500 Uhr im Hotel Schweizerhof einer ganzen Reihe Jungformationen gewidmet.

Erwartet werden Mitte Juni erneut um die 13’500 Festival-Besucher, die sich auf 40 Ländlermusikkonzerte in 15 Lokalen – von der einfachen Beiz bis zum renommierten Hotel – freuen dürfen. Das Heirassa-Festival ist ohne Zweifel inzwischen schweizweit der grösste Anlass dieser Art. Den Organisatoren mit dem «Heirassa-Präsidenten» Beni Nanzer und OK-Präsident Seppi Odermatt an der Spitze steht ein jährliches Budget von rund 250’000 Franken zur Verfügung. Das Interesse der Volksmusikanten, an einem Heirassa-Festival mitmachen zu dürfen, ist riesig. Für die Interpreten dieser Musik ist es eine grosse Ehre, mal dabei sein zu dürfen.

Spitalradio Luz kommt in einer zweistündigen Sendung am Sonntag, 21. Mai zwischen 1900 Uhr und 2100 Uhr in einer Vorschau auf das HFW 2017 zurück und stellt die meisten der dieses Jahr teilnehmenden Formationen vor. Spitalradio Luz ist nicht nur im Kantonsspital Luzern, sondern auch im Internet unter «www.radio-luz» zu hören. Für Volksmusikfreunde schon fast ein «muss»…


Moderation: Hansruedi Sägesser

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.